Zeltlager 2019


Letztes Wochenende, vom 20.-23. Juni, haben 30 Jugendliche zusammen mit 20 Betreuern im Rahmen des alljährlichen Zeltlagers der Wasserwacht Neutraubling Kallmünz unsicher gemacht.
Die Betreuer reisten bereits am Mittwoch an, um den Zeltplatz für die nächsten 4 Tage vorzubereiten. Am Donnerstagmittag reisten schließlich die Kinder und Jugendlichen an und kühlten sich nach dem Zeltaufbau und einer Zeltplatzführung gleich in der Naab ab. Nach dem Abendessen konnten sich alle bei ein paar Kennenlernspielen besser kennenlernen. Für den Freitag wurde eine Schnitzeljagd veranstaltet. Im Laufe derer durften die Kinder und Jugendlichen Aufgaben in Kallmünz erledigen, wie beispielsweise die Anzahl der Fenster der Kreuzwegkirche herauszufinden, der Burg einen Besuch abzustatten und viele weitere lustige Aufgaben mehr.
Am Nachmittag ging es dann wieder zum Baden und zum Schlauchbootfahren. Einige Jugendliche und Betreuer fuhren anschließend am Abend wieder zurück nach Neutraubling, um dort an dem jährlichen Fackelschwimmen im Neutraublinger See teilzunehmen, welches jedes Jahr während des Johannifeuers in Neutraubling stattfindet.
Am Samstag kam schließlich für die meisten das Highlight des Zeltlagers, nämlich der Besuch der BRK Rettungshundestaffel Regensburg. Den Kindern und Jugendlichen wurde auf spielerische Art und Weise der Ablauf einer Suche durch einen Hund erklärt, wobei sich der ein oder andere sogar von einem Hund suchen lassen oder mit einem der Tiere durch einen Slalom laufen durfte. Sowohl die Kinder als auch die Betreuer hatten eine Menge Spaß beim Besuch der Hundestaffel – und vermutlich fanden auch die Hunde die vielen zusätzlichen Streicheleinheiten besonders toll!

Am Nachmittag stand dann wieder Freizeit auf dem Programm. Am Abend brachen alle nach dem Grillen von Marshmallows über dem Feuer zu einer Nachtwanderung auf, welche leider in einem kleinen Schauer endete.
Am nächsten Tag ging es nach einigen Spielen schon ans Aufräumen, womit sich das Jugendzeltlager 2019 dem Ende neigte.

|