Vorschwimmen für die Trainings-Saison 2016/2017

UPDATE: Für alle, die bereits letztes Jahr am Training teilgenommen haben, beginnt das Training am 26.09. zur gleichen Zeit wie letztes Jahr.

Das Vorschwimmen für neue Mitglieder (ab 6 Jahren), die künftig am Training teilnehmen möchten, findet am 19.09.2016 um 17:30 im Hallenbad Neutraubling statt.

Bitte an diesem Termin mit Badekleidung erscheinen.

Für eine Teilnahme am Training müssen folgende Leistungen erbracht werden:
– 25 m sicheres Schwimmen
– Sprung vom Startblock
– Heraufholen eines Gegenstandes aus schultertiefem Wasser

Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Wir bitten um Verständnis, dass Sie Ihr Kind nicht ins Bad begleiten können.

Wir freuen uns auf alle neuen Gesichter!

Die Jugendleitung

Ehemaliger Vorsitzender Paul Golla verstorben

In hohem Alter und nach einem erfüllten Leben verstarb am 28. September unser Mitglied Paul Golla. Er wurde 94 Jahre alt.

Paul Golla übernahm 1969 die Führung der Ortsgruppe und war nach Wolfgang Barth der zweite Vorstandsvorsitzende in der Geschichte der Wasserwacht Neutraubling. Erst 12 Jahre später – und somit nach drei Amtsperioden – wurde er von seinem Nachfolger Walter Lein beerbt.

Unter Paul Gollas Regie entstand 1976 die erste Wachstation am Guggenberger See. Diese war damals noch auf der Westseite zwischen Segelclub und Cantina gelegen. 1977 wurde das bis heute bestehende „Vereinsheims“ um eine 3-fach Garage erweitert, um dringend benötigten Raum für Gerätschaften bereitzustellen.

Paul war bis ins hohe Alter noch ein gern gesehener Gast an unseren Dienstabenden. Wir danken ihm zutiefst für seine Verdienste rund um die Ortsgruppe Neutraubling und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Ruhe in Frieden

Der Trauergottesdienst findet am 02. Oktober um 14:30 Uhr in der Friedhofskirche statt.

Neuer Rettungstaucher in der Wasserwacht Neutraubling

Am Sonntag, den 20. September 2015 bestand Michael Schröder, der seit 2013 als Gerätewart Mitglied unserer Vorstandsschaft ist, die Prüfung zum Rettungstaucher.

Für seine Tauchausbildung, die ihn circa ein Jahr lang beschäftigte, wendete Michael viel seiner Freizeit für die Wasserwacht auf. So verbrachte er, aufgeteilt in 43 Übungstauchgänge ungefähr 1150 Minuten unter Wasser. Dazu kommen noch Fahrtzeiten, Vor- und Nachbereitung des Materials und die theoretische Ausbildung. Diese bestand aus 8 ganztägigen, mehreren halbtägigen Unterrichtseinheiten und umfangreichem Selbststudium – Michael selbst schätzt die aufgewendete Zeit hierfür auf etwa 250-300 Stunden.

Doch warum wendet man so viel Zeit und Energie für ein Ehrenamt auf? Unser Gerätewart beantwortet diese Frage recht schlicht: „Dadurch kann ich unsere Schnelleinsatzgruppe und die Kreiswasserwacht Regensburg unterstützen und im Notfall anderen Menschen helfen. Außerdem bilde ich mich persönlich gerne weiter, lerne dazu und kann obendrein noch meine körperliche Fitness aufrechterhalten. Somit habe ich einfach Spaß an der Sache – der Aufwand rückt für mich in den Hintergrund.“

Alles gute für deine weiteren Tauchgänge!